CV

1968

geboren in Bischofsheim / Maintal

1988–95

Studium an der Hochschule für Bildende Künste, Städelschule, Frankfurt am Main bei Thomas Bayrle und Per Kirkeby

1992

Studienaufenthalt in Dublin, Irland am National College of Art and Design

1995

Meisterschülerin bei Per Kirkeby

lebt und arbeitet seit 2000 in Berlin

Preise und Stipendien

2015

Projektstipendium der Hochschule für Bildende Künste, Athen / Annex Hydra

2009

Auslandsstipendium des Berliner Senats für Paris

2006

Stipendium Chinati Foundation, Marfa, Texas

2005

Atelierstipendium ( London) der Hessischen Kulturstiftung

1999

Stipendium Künstlerhaus Schloß Balmoral, Bad Ems,
Kunstpreis der „Frankfurter Welle“

1998

Arbeitsstipendium der Hessischen Kultur GmbH

1997

Workshop, Salvador, Brasilien; Deutsch-Brasil. Kulturelle Vereinigung

1996

Stipendium der Stiftung Kulturfonds, Schloss Wiepersdorf Jahreskunstpreis der Frankfurter Künstlerhilfe e.V.

Ausstellungen (Auswahl)

2017

"IX Zeichnungen", AusstellungsHalle, Frankfurt / Main
„werken, wirken, warten“, after the butcher, Berlin
 „Offene Ateliers“, Neuköllner Produktion (E)

2016

„Verliebte Künstler-Losing Control“, Akku, Stuttgart

2015

„Versuch, einen Platz in Berlin zu erfassen“, L40, Berlin
„at the same place, by coinsidence...“, Borgerstraat 24, Rotterdam              

2014

„About edith ...“, l’oiseau presente, Ballhaus Ost, Berlin
„Present“, Projektraum Bethanien, Berlin
„Verliebte Seefahrer&Lachende Künstler“, Simson/Havenmuseum, Rotterdam

2013

„Zuhause“, M.Gmür, Berlin
Re:Rotterdam, Rotterdam, Niederlande (E)

2012

„Die erklärte Ausstellung“, Künstlerverein Kärnten, Klagenfurt, Österreich
„Duende Dicht“, Duende, Rotterdam, Niederlande

2011

„zweite Ebene“, Galerie Kvant, Berlin (E) (mit Catrin Bolt)
„Urban Landscape“, Haus Metternich, Koblenz
Die Ausstellungsstraße, Wien, Österreich
„Hidden Parts", after the butcher, Berlin

2010

Artisterium, 3rd International Contemporary Art Exhibition, Tiflis, Georgien
„Upstairs“, Presseamt, Frankfurt am Main, Katalog
„Tutti“ Installation von Manfred Pernice, Salzburger Kunstverien
Cite Internationale des Arts, Paris

2009

„Zeigen.“Eine Audiotour von K. Sander, Temporäre Kunsthalle, Berlin

2008

„auswärts“, Axel Lapp Project, Berlin (E)
„My generation“, Kunstverein Familie Montez, Frankfurt

2007

„living quarters“, Galerie Renate Kammer, Hamburg (E) (mit Julia Brodauf)
 „Jardins d’amis“, Immanence, Paris

2006

The Chinati Foundation, Marfa, Texas (E)

2005

68 Lyal Road, London (E)
Capri, Berlin (E) (mit Anette Rose)

2004

WBD, Berlin (E)
„Editionen, 4 Jahre WBD, Berlin

2003

„Malerei“, Galerie Olaf Stüber, Berlin
„Goldrausch 03“, Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Berlin, Katalog

2002

Galerie Martina Detterer, Frankfurt am Main (E)
„Grünflächen betreten verboten“, Galerie Kamm, Berlin

2001

WBD, Berlin (E)

2000

Presse-und Informationsamt, Frankfurt am Main (E) (mit Annette Kisling)
„Schreber Jugend-3“, Rampe 003, Berlin

1999

„Jahreskunstpreis, Frankkfurter Welle“, Frankfurt am Main (E), Katalog

1995

Forum der Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main (E), Katalog

Publikationen

2008

Petra Trenkel „Auswärts“, THE GREEN BOX- Kunst Editionen, Berlin mit einem Text von Quinn Latimer (deutsch / english)
ISBN- Nr. 978-3-908175-50-6

2003

Petra Trenkel „Umgebung“, Goldrausch Künstlerinnenprojekt art It
mit einem Texz von Hanne Loreck (deutsch / english)
ISBN-Nr. 3-937476-13

2000

Petra Trenkel Künstlerhaus Schloss Balmoral, Bad Ems
mit einem Text von Frank Witzel